· 

Förderung für zentrale Sportanlage entlastet Neukirchen-Vluyn

Die Stadt Neukirchen-Vluyn erhält die zweithöchste Förderung aus dem Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier" im Jahre 2018. Mit 2,674 Millionen Euro wurde die zentrale Sportanlage als Projekt bedacht. Die Freien Demokraten begrüßen diese Entscheidung, da durch die Zusammenlegung der finanziellen Mittel aktuell lediglich ein Eigenbedarf von 300.000 € zzgl. der Umbaumaßnahmen der Umgehungsstraße investiert werden müssen. Das ist ein kleiner Teil gegenüber den 5 Millionen Euro Investitionsvolumen, die für das Großprojekt aufgewendet werden müssen. Die restlichen Investitionsmittel werden aus dem Verkauf des alten Geländes des TUS Preußen Vluyn erwirtschaftet.

 

Die Freien Demokraten haben damals für den Bau der zentralen Sportanlage gestimmt, nachdem die Fußballabteilungen des SV Neukirchen und des TUS Preußen Vluyn ihre Fusion zum FC Neukirchen-Vluyn bekannt gegeben haben. Unserem Ratsmitglied Norbert Gebuhr war dies eine ganz besondere Herzensangelegenheit, da dieser bereits in den 90er Jahren auf die geänderten Umstände der Vereine hinwies und sich für eine zentrale Sportanlage aussprach. Die neue Anlage macht den Sport in Neukirchen-Vluyn fit für die Zukunft. Aus diesem Grund sind die Freien Demokraten von der Notwendigkeit überzeugt. Das die Finanzierung nun doch mit so erheblichen Fördermitteln geklappt hat, macht neue Investitionsmöglichkeiten für weitere Projekte frei.